2012 Ein Plädoyer für das Brauchtum

Anlässlich der Heimattage hält Deutschlands größter Trachtendachverband seine Generalversammlung in Bräunlingen ab.

 

 


Eine Vielfalt an Trachten und Uniformen war bei der Jahreshauptversammlung des Bundes Heimat und Volksleben zu sehen, die am Wochenende in der Bräunlinger Stadthalle stattfand. Der Bund Heimat und Volksleben ist der größte deutsche Trachtendachverband. 208 Trachtengruppen, Trachtenkapellen und Bürgerwehren mit mehr als 13 000 Mitgliedern sind ihm angeschlossen; 600 Mitglieder aus den zwölf unterschiedlichen Trachtenbereichen besuchten die Versammlung im Rahmen der Heimattage. Mit der Trachtenkapelle Obersimonswald wurde ein weiterer Mitgliedsverein gewonnen.

 

Bräunlingens Bürgermeister Jürgen Guse übernahm die Begrüßung. Brauchtum und Tradition zu bewahren seien übereinstimmende Ziele des BHV und der Stadt Bräunlingen, befand er. Lobende Worte fand auch Landrat Karl Heim, der den Bund als identifikationsstiftende Einrichtung sah: "Durch das Tragen der Tracht wird Heimatverbundenheit signalisiert". BHV-Schirmherr Prinz Bernhard von Baden lud zur 900-Jahr-Feier des Hauses Baden am 11. Mai nach Baden-Baden ein. Damit die Überlieferungen der Trachten und Uniformen dokumentiert wird, ist in Zusammenarbeit mit dem Verein Badische Heimat erstmals ein Trachtenbuch in Planung.

 

"Es wird auf einen wissenschaftlichen und historischen Teil aufgebaut und wird eine Darstellung der Trachtenlandschaft in Baden aufzeigen", sagte Alfred Vonarb. "Bisher sind nur die Bereiche Volkslieder und Dialekte in Broschüren herausgegeben worden."

 

Intensiv wird in dem Verein auch die Jugendarbeit betrieben, für die Gottfried Rohrer, Landesvorsitzender der Heimat- und Trachtenverbände, nur lobende Worte fand und als gutes Aushängeschild für Baden-Württemberg bezeichnete. Die Aufgabe, die Jugend zu integrieren, machte Landeskommandant Bernhard Lehmann vom Landesverband Baden und Südhessen der Bürgerwehren und Milizen deutlich: "Die Brücke von Vergangenheit und Zukunft muss begehbar sein".

 

3000 Kinder und Jugendliche zählt die Trachtenjugend, die vor zehn Jahren gegründet wurde. Durch spezielle Jugendleiter- und Volkstanzlehrgänge und durch verschiedene Freizeitaktivitäten, die angeboten werden, soll der Zusammenhalt und die Bindung an Vereine verstärkt werden, berichtet der Vorsitzende der Trachtenjugend Werner Winterhalter.

 

Als Beweis nachhaltiger Mitwirkung und treuer Haltung zum Bund "Heimat und Volksleben" wurden neun Mitglieder geehrt: Bernd Vogelbacher (Höchenschwand), Manfred Riegger (Villingen), Gerhard Schmauder (Sinzheim), Marlies Maier (Bräunlingen), Lothar Obert (Welschensteinach), Jürgen Hohl (Weingarten), Roland Schmidt (Waldshut-Tiengen), Stefan Bürer (Bräunlingen) und Dieter Buss (Wolfach).

Bild und Text aus der Badischen-Zeitung vom 20.03.2012

Kontakt

Trachtentanzgruppe Amrigschwand-Tiefenhäusern e. V.
1. Vorstand: Bernd Vogelbacher
Haus 40
79862 Höchenschwand-Strittberg
Telefon: (+49) 07755 / 1654

Über uns

Wir sind eine Volkstanzgruppe, die sich dem Erhalt des Brauchtums und des Volkstanzes im südlichen Schwarzwald verschrieben hat.
Ferien Südschwarzwald

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.